Maronen-Cognac Kuchen | Maître Philippe & Filles

 

Nun ist es offiziell: Die Weihnachtszeit ist eröffnet! Das heißt auch, dass man ab jetzt und bis zum 1. Januar ordentlich und gut essen darf, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben. Den Auftakt in diesen kulinarischen Marathon machen wir mit einem wahrlich köstlichen Kuchen, der Sie im Handumdrehen in eine festlich-weihnachtliche Stimmung versetzen wird.

Der Maronen-Cognac Kuchen mit süßer Maronencreme, knackigen Grenobler Walnüssen, frisch geriebener Zitronenschale, zart schmelzender, französischer Zartbitterschokolade und einem Hauch Cognac. Ein glutenfreier Genuss, der für wahre Begeisterungsstürme sorgen wird. So, genug auf die Folter gespannt, hier nun das tolle Rezept:

 

Zutaten:

Für die Deko:

  • 200 g weiße Kuvertüre
  • 6 Cranberries
  • 4-8 Blätter frische Minze
  • 2-3 Walnüsse

 

 

1. Wir beginnen damit die Walnüsse, die Schokolade und die Maronencreme ordentlich  zu vermischen.

2. Im Anschluss fügen wir die klein geschnittene Butter, den Zucker und die Eier hinzu. Die nun entstandene Mischung mit einem Mixer verrühren, bis sich die Butter mit den restlichen Zutaten vermischt hat.

3. Die Kuchenmasse wird nun in eine gefettete und mit Backpapier ausgelegte Springform gegossen und anschließend im vorgeheizten Backofen bei 180 °C gebacken.

4. Nach dem Backen sollte der Kuchen ca. 1 Std. abkühlen und mit einem Messer sollte der Rand von der Springform vorsichtig getrennt werden.

5. Nun ist der Kuchen bereit für die Glasur und die Deko. Hierfür schmelzen wir die Kuvertüre im Wasserbad und breiten diese vorsichtig von der Mitte aus mit einem Messer über den gesamten Kuchen. Die Schokolade muss nun eine weitere Stunde abkühlen.

6. Am Ende verteilen wir z.B. wie auf dem Foto zu sehen, die Minze, die Cranberries und die Walnüsse auf den Kuchen. Et voilà!

 

Wir wünschen bon appétit

 

Als "Weinbegleitung" empfehlen wir diesmal einen saftig-fruchtig-trockenen Espumante aus Portugals Norden, aus der Region Minho: der Espumante Bruto aus 100% Alvarinho vom Domaine "Soalheiro" (sonniger Ort auf Portugiesisch) ist ein schöner frischer und erfrischender Ausgleich zur süßen Schwere des Kuchens.

Die Flasche gibt's für 17,90 €, den 6er-Karton für 100,00 €.

 

Hier geht's zur druckfreundlichen Pdf-Version.

Fotos und Text by Christian Kuhn // www.image-01.com

---

Das Originalrezept stammt vom Foodblog https://valentinas-kochbuch.de/. Wir haben es für unsere Zwecke leicht angepasst.