Mai 16, 2015

Wer hat gesagt, dass es bei uns immer nur Französisch zugehen muss? Gerade die asiatische Küche kennt ja viele Gerichte mit Fisch und wir lassen uns gern überraschen! Vielleicht zählt die Sardine in Asien nicht zu den am häufigsten verwendeten Fischsorten, doch wir lieben diesen kleinen silbernen Fisch schon lange. Und so hat sich unser Chefkoch Thomas Vetter diesmal zu einer kulinarischen Begegnung inspirieren lassen, die vielleicht noch ihresgleichen sucht: es gibt frische Sommerrolle mit bretonischer Sardine! Ein Rezept wie gemacht für den Frühling. Frische, Schärfe, Pepp und alles zum einfach in die Hand nehmen und Genießen!

Zutaten:

  • 1 Dose Sardine zum Braten mit Zitrone und Koriander von La Belle-Iloise
  • 8 Reisblätter
  • 1 rote Paprika
  • 1 gelbe Paprika
  • 2 kleine Karotten
  • 2 rote Zwiebeln
  • 1/2 Zucchini
  • 10 Zuckerschoten
  • 30g Mungosprossen
  • 3 Stangen Frühlingszwiebeln
  • 15g frischen Ingwer
  • 1 rote Chillischote
  • Handvoll frischer Koriander
  • Sojasauce
  • Fischsauce
  • Reisweinessig
  • Zucker

Zubereitung:

Die Paprika schälen und das Kerngehäuse entfernen. Die Karotten schälen, die Zwiebeln schälen und vierteln. Jetzt das ganze Gemüse, auch die Zucchini und die Zuckerschoten in feine Streifen schneiden oder raspeln. 

Eine Chillischote entkernen und in feine Streifen schneiden und mit den restlichen Gemüsestreifen in eine Schüssel geben. Das Ganze mit etwas Sojasauce, Fischsauce und Reisweinessig marinieren. Würzen Sie hier ruhig großzügig, das Gemüse soll den Geschmack der Saucen gut aufnehmen. Raspeln Sie zum Schluss noch großzügig frischen Ingwer über Gemüse und Marinade und lassen Sie das Ganze etwa 10 Minuten lang ziehen. 

Geben Sie anschließend klein geschnittene Frühlingszwiebel und frischen Koriander dazu und vermischen Sie alles noch einmal gut. Gegebenenfalls können Sie jetzt auch noch einmal mit den Saucen und etwas Zucker abschmecken. Fangen Sie den durch das Marinieren entstehenden Saft auf. Sie können ihn nachher als Dip verwenden. 

Lassen Sie nun die Reisblätter in einem würzigen Gemisch aus kaltem Wasser und dem Essig einweichen. Nehmen Sie sie nach maximal 3 Minuten wieder aus der Flüssigkeit, damit die Blätter nicht matschig werden. Gut sind sie, wenn sie sich leicht biegen und rollen lassen. Am besten, Sie lassen immer nur 2 Blätter auf einmal einweichen. Lassen Sie die Blätter kurz abtropfen, aber nicht ganz trocknen, da sie sonst reißen. Legen Sie sie auf eine Arbeitsfläche und füllen Sie sie mit dem Gemüse und einer längs halbierten Sardine. Sie können die Sardine kalt verarbeiten, aber gut schmeckt es auch, wenn Sie sie kurz  (ca. 1 - 2 Minuten) anbraten und dann wieder abkühlen lassen. Probieren Sie aus, was Ihnen am besten schmeckt.

Schlagen Sie nun die Außenseiten der Reisblätter um (siehe Foto) und rollen alles zu einer schön festen Rolle. 

 

Als zweiten Dip können Sie die Marinade der Sardine mit etwas frischem Koriander verfeinern. Ob warm oder kalt bleibt Ihnen überlassen.

Bon appétit!

Unsere Weinempfehlung
Der Vinho Verde Quinta do Ameal 2016 Loureiro ist sehr erfrischend und schön mineralisch. Er trägt Noten von Zitrusfrüchten und grüne Noten von Gras und Klee, außerdem ist er leicht salzig. Ein sehr charmanter Wein mit sehr wenig Alkohol (11,5%) der ein perfekter Begleiter für diesem Gericht ist.

 


Bleiben sie immer informiert

Versandinfos

Wir liefern innerhalb Deutschlands und nach Österreich.

Der Versand innerhalb Deutschlands erfolgt standardmäßig per DHL oder UPS. Der Versand nach Österreich erfolgt ausschließlich per UPS. 
Bruchsichere Verpackung ist teuer, aber das übernehmen wir. Unsere Preise enthalten keine versteckten Kosten: Sie zahlen nur für Ihren Einkauf zuzüglich der verminderten Frachtkosten. Die Frachtkosten werden am Ende des Einkaufs automatisch berechnet.

Lieferkosten: