Winter-Salat mit Birne, Walnüssen und Erborinato | Maître Philippe & Filles

Ja, ich weiß, die Kombination aus Nüssen, Blauschimmelkäse und Obst wie Äpfeln oder Birnen ist ein Klassiker und wahrscheinlich brauchen Sie auch keine Anleitung, um sich daraus etwas so einfaches wie einen Salat zusammen zu denken. Warum ich Ihnen nun aber trotzdem dieses Rezept ans Herz legen möchte? Das liegt zum einen daran, dass wir seit neuestem den fantastischen Erborinato do San Carlo führen, gewissermaßen den Ur-Gorgonzola, einen wunderbar cremigen Blauschimmelkäse aus Kuhrohmilch aus dem Piemont, den eine fast wollüstige Süße so besonders macht und dessen würziger Duft mich schon während des Shootings der Rezeptbilder betörte. Zu diesem feinen Blauschimmel passen natürlich unsere herrlichen Grenobler Walnüsse ausgesprochen gut und somit standen schon zwei Zutaten für das neue Rezept der Woche fest.
Zu guter Letzt will es der Zufall so, dass der kleine Obst- und Gemüseladen an unserer Straßenecke gerade die wunderbarsten Birnen – mit dem schönen Namen Santa Maria – führt, an denen ich einfach nicht vorbei gehen kann ohne mindestens eine zu kaufen. Meist beisse ich einfach hinein ohne lange zu Fackeln, aber heute fand ich, es sei an der Zeit, dass sich Santa Maria und San Carlo auch einmal kennen lernen … Wahrscheinlich stand mir die Laune ganz einfach nach einer kulinarischen Romanze, gewürzt mit einer Prise Piment d’Espelette, so rot wie die Liebe, und aufgemischt von knackigen Walnüssen, die für ordentlich Biss und dafür sorgen, dass die Geschichte nicht allzu kitschig wird.

Zutaten (für 4 Personen):

Erborinato-Salat, Zutaten

Zubereitung:

  1. Öl, Essig, Salz, Piment zu einem Dressing mischen. 
  2. Chicorée, Radicchio und Birne waschen, längs vierteln und dann in lange schmale Streifen schneiden. Das Originalrezept schlägt hierzu einen Gemüsehobel vor, aber so etwas hatte ich nicht zur Hand. Ein großes, scharfes Messer tut's auch.
  3. Alles auf einem Teller anrichten oder in einer Salatschüssel durcheinander mischen.
  4. Das Dressing darüber geben.
  5. Den Erborinato in Würfel schneiden oder mit den Fingern zerpflücken und über den Salat geben.
  6. Zum Schluss die Nüsse knacken und über den Salat streuseln.
  7. Voilà, c’est ça. Bon appétit!

Erborinato-Salat, angerichtet

 

Das Fazit:
Die Birne knackig-süßlich-frische Birne ergänzt und balanciert die Bitterkeit von Chicorée und Radicchio aus ohne sie zum Verstummen zu bringen. Die Walnuss-Vinaigrette mit dem herrlich weinig-sauren Banyuls-Essig mit leichten Himbeer-Noten fungiert als perfekte Basis für das Ganze: beide Geschmäcker treten nur subtil hervor, überlassen dem Salat wohlwollend die Bühne und bringen seine Aromen zum Leuchten.
Das absolute Highlight ist aber wirklich der Erborinato. Anders als beispielsweise der recht salzige Roquefort, der hier natürlich auch gepasst hätte, bringt der Erborinato seine bereits erwähnte herrliche eigene Süße mit. Und die wiederum passt ausgezeichnet zur Birne.

Unsere Weinempfehlung:
Zu diesem würzigen, aber doch leichten und frischen Salat passt ein Rosé.

 

- - -

Das Originalrezept stammt von Orathay Souksisavanh und Vania Nikolcic und wurde 2011 im Hädecke Verlag veröffentlicht. Gefunden habe ich es auf Valentinas Kochbuch.

KäseRezepteSalatWalnüsse

Willkommen bei Maitre Philippe & Filles

Maître Philippe & Filles Berlin bringt Frankreich und Portugal nach Deutschland … zumindest kulinarisch. Das Berliner Feinkostgeschäft mit seiner extravaganten und liebevollen Auswahl an Käse, Wein, französischer Feinkost und vielen bunten Fischkonserven gibt es seit 1994 und ist inzwischen zu einem richtigen Familienunternehmen geworden. Gegründet von Philippe Causse, wird Maître Philippe zunehmend von den beiden Töchtern Anaïs und Noémie geführt. Die nötige Unterstützung kommt von einem kleinen, begeisterten und kompetenten Team.