November 29, 2018

Cognac

Wodka, Gin und sogar Malt Whisky … damit kennen sich die meisten aus. Doch wie sieht es mit Cognac aus, ganz zu schweigen von Armagnac, dem noch viel weniger bekannten kleinen Bruder des Cognac? Hier finden Sie alle Antworten auf Ihre Fragen!

Gleich vorweg: sowohl Cognac als auch Armagnac sind französische Weinbrände. Und Weinbrand, das ist vereinfacht gesagt destillierter Wein. So wie Whiskey (oder Whisky) destilliertes Bier ist.

Cognac

Cognac ist ein Weinbrand aus der Region „Cognac" im französischen Süd-Westen. Er wird hauptsächlich aus drei Rebsorten gebrannt, die man selten in großen Weinen findet: Ugni-Blanc (auch als Trebbiano bekannt), Folle Blanche und Colombard. Manchmal ist auch etwas Sémillon mit im Spiel. Im fermentierten Zustand ergeben diese Trauben einen untrinkbaren, sauren Wein, der erst durch die Destillierung – bzw. die doppelte Destillierung – seinen typischen Charakter erhält. Die Destillierung findet in Kupfer-Alambics statt, deren Form und Größe von der französischen Steuerbehörde streng kontrolliert werden. 


Alambic

Nach der Destillierung wird der junge Cognac mehrere Jahre lang in Eichenfässern gelagert. Bis auf wenige Ausnahmen handelt es sich bei allen Cognacs um einen Blend (also Verschnitt) verschiedener Fässer, wobei jeder einzelne Cognac dieser Komposition notiert werden muss, damit der Ursprung zurück verfolgt werden kann. Man spricht hier von "Eau de Vie“ (französisch für „Lebenswasser"). Die Altersstufe eines Cognacs gibt Aufschluss darüber, wie alt die jüngste „Eau de Vie“ in diesem Blend ist. Für Prestige-Cognacs kann diese jüngste „Eau de Vie“ zum Beispiel schon über 100 Jahren alt sein!

Normalerweise findet man keine direkte Altersangabe auf einer Cognac-Flasche, dafür ein paar mysteriöse Buchstaben: VS, VSOP, XO.
Was sich hinter diesem Code versteckt?

  • VS steht für Very Special. So ein Cognac muss mindestens zwei Jahre alt sein, wobei es oft mehr sind.
  • VSOP steht für Very Superior Old Pale. Dieser ist mindestens 4 Jahre alt.
  • XO steht für Extra Old. Dieser musste früher mindestens 8 Jahre alt sein, seit 2018 sogar 10. Manchmal wird dieser Cognac auch als „Napoleon“ bezeichnet.

In der Regel wird das vorgeschriebene Mindestalter der jeweiligen Bezeichnung locker überschritten. Man kann also davon ausgehen, immer einen etwas älteren Tropfen im Glas zu haben, als was auf der Flasche steht. Bei unseren Cognacs ist das auf jeden Fall der Fall.

 

Armagnac

Und nun zum Armagnac. Dabei handelt es sich um einen Weinbrand aus der Region Armagnac in der Gascogne, einer Region südlich von Cognac. Er wird ebenfalls aus den Trauben Ugni-Blanc (Trebbiano), Folle Blanche und Colombard produziert. Manchmal ist auch etwas Baco Blanc dabei. Anders als der Cognac wird der Armagnac nicht in Kupfer-Alambics sondern wie die amerikanischen Bourbons in sogenannten Säulen-Alambics gebrannt, die allerdings auch meist aus Kupfer sind. 

Ein weiterer Unterschied ist, dass Armagnac nur einmal destilliert wird und nicht zwei Mal wie der Cognac. Die Einfach-Destillierung ergibt Weinbrände mit einer breiteren Aromenpalette als man das vom Cognac kennt. Deshalb eignet sich Armagnac besser für einen Einstieg in die Welt der französischen Weinbrände. Besonders für Whiskey-Trinker.

Armagnac benutzt die gleiche Alterskennzeichnung wie Cognac, also VS, VSOP und XO. Und – wieder anders als bei Cognac – gibt es manchmal sogar Jahrgangs-Armagnacs.

Hier finden Sie unsere Auswahl an Cognacs und Armagnacs.


Bleiben sie immer informiert

Versandinfos

Wir liefern nur innerhalb Deutschlands. 

Der Versand innerhalb Deutschlands erfolgt standardmäßig per DHL oder UPS. 
Bruchsichere Verpackung ist teuer, aber das übernehmen wir. Unsere Preise enthalten keine versteckten Kosten: Sie zahlen nur für Ihren Einkauf zuzüglich der verminderten Frachtkosten. Die Frachtkosten werden am Ende des Einkaufs automatisch berechnet.

Lieferkosten:
Innerhalb Deutschlands: Ab 60 € Einkaufswert liefern wir frei Haus. Bei einer Bestellung unter 60 € berechnen wir 5,95 € Versandkosten.