Menu
Warenkorb
Pai Abel 2014

Quinta das Bágeiras

Pai Abel 2014

No reviews

  • 29,50 €
inkl. MwSt

Versandkosten

Grundpreis: 39,33 €/Liter

Sofort versandfertig!


Fruchtig-herber und ausgewogener Weißwein mit frischem Biss, intensiven Noten von Orangenschalen und saurem Apfel, üppigem Bouquet und mineralischer Note im Abgang 

Das Traubengut stammt von den ältesten Stöcken der Sorte Maria Gomez und Bical, die auf einem sehr kalkhaltigen Terroir wachsen. Die Technik der Herstellung ist einfach und zeigt, dass man keine moderne Apparatur braucht, um einen Spitzenwein herzustellen, vor allem wenn man qualitativ hochwertige Trauben erntet.

Eine vertikale Presse, die Gärung in “Lagares” (traditionelle Granitbecken) und die dadurch entstehende gewollte Oxidation, die den Wein widerstandsfähig macht und für eine natürliche Haltbarkeit sorgen, zählen zu den Besonderheiten seiner Herstellung. Der Wein verbleibt nach der Gärung für mindestens ein Jahr in gebrauchten Barriques.

 

  • Anbaugebiet: Bairrada D.O.C.
  • Rebsorten: Maria Gomes (Fernão Pires) und Bical
  • Alkohol: 13,5%
  • Produktion: 3.000 Flaschen
  • Preis: 29,50 €/Fl.
  • Herstellung: Vertikale Pressung, Gärung in "Lagares" und danach in gebrauchten Barrique-Fässern.
  • Enthält Sulfite

 

 

Wer über drei Generationen und seit über 80 Jahren Spitzenweine herstellt, der macht wohl einiges richtig. So auch im Fall der Quinta das Bageiras. Mit Minimalismus in der Produktion und im Einklang mit der Natur entstehen hier zurzeit unter dem Zepter von Mário Sergío Alves Nuno hochwertige Weine von ausgezeichneter Qualität. Auf 17 Hektar Anbaufläche erzeugt er Weißwein, Sekt und Rotwein mit einzigartigem Charakter und einer Fülle an Geschmacksnuancen.

 

“An erster Stelle steht für uns die Qualität und der Charakter, deshalb verfolgen wir einen minimalistischen Ansatz und produzieren unsere Weine so natürlich wie möglich. In unseren Weinen spiegelt sich das Terroir wider auf welchem sie gedeihen”. Mário Sergío Alves Nuno

 

Qualität und Charakter

Immer sehr um die Qualität und den Charakter seiner Weine bemüht setzt Mário Sergío auf eine strikte Ertragsbegrenzung und bei seinen Rotweinen auf den mehrjährigen Fassausbau, der zwar aufwändig ist, sich aber eindeutig lohnt. Natürliche und langlebige Weine, geprägt von einem meist lehm- und kalkhaltigen Boden, hundertjährige Baga-Reben und eine Weinlese, die noch immer von Hand durchgeführt wird, sind Teile des Erfolgsrezeptes. Die Weine der Quinta das Bageiras starten ihre Gärung ohne die Zugabe von zugesetzten Hefen aus dem Labor und die Espumantes (Crémants) entstehen ohne die sog. “Dosage”, einer Wein- und Zuckerlösung, die dem Sekt klassischerweise zur Regulierung des Zuckergehaltes zugeführt wird.
Als Besonderheit bei seinen Rotweinen hat er die klassische Vergärung der Trauben mit der Grappe, den Stängeln, beibehalten. Dazu erklärt Mário Sergío, dass sein Lesegut so gut ausgereift ist, dass auch die Tannine im Holz reif und nicht etwa bissig und grün sind. Außerdem werden die Trauben noch traditionell wie im Burgund in offenen Bottichen mit den Füßen gemaischt und anschließend vergoren. Die Rotweine werden ausschließlich aus der edelsten Sorte des Bairrada, der Baga-Rebe, produziert. So entstehen auf höchstem Niveau naturbelassene Produkte, die in Qualität und Geschmack in hohem Maße überzeugen.

Neben seinen Weiß- und Rotweinen sowie dem handgerüttelten Champagnersekt erzeugt er in seiner eigenen kleinen Destille auch einen vorzüglichen Grappa und einen höchst prämierten und außerordentlich feinen und aromatischen Brandy.

Herstelleradresse: Quinta das Bageirás, Tv. Lugar, Sangalhos, Portugal



Das könnte Ihnen auch gefallen

Abonnieren Sie unsere Infos

für Neuigkeiten zu Produkten, Angeboten, Rezepten und zu unseren Veranstaltungen.
★ Kundenbewertungen ★

Deswegen lieben uns unsere Kunden!

1728 reviews
Michael said: Super Sardinen – sehr empfehlenswert

Bis jetzt für mich die besten Sardinen von Belle Iloise – die anderen, welche ich bisher testete (mit Zitrone bzw. mit Muscadet-Wein) sind mir zu ″parfümiert", da geht der leckere Sardinengeschmack nahezu ganz unter.
Die einzigsten, welche diese Belle Iloise-Sardinen Konkurrenz machen können, sind die leckeren, kleinen Makrelen von José Gourmet. Das Öl dieser Sardinen mit Weißbrot getunkt, schmeckt zum Schluss auch super.

Michael said: Zu viel Zitrone

Nein, leider KEIN zarter Geschmack nach Zitronen, sondern m.E. eindeutig zu viel. Die Sardinen sind sehr gut, das Öl (selbst mit diesem zu viel an Zitrone) schmeckt mit Weißbrot auch ganz gut, aber leider wird der Sardinengeschmack fast abgetötet. Ich möchte den Fisch gerne auch noch ein wenig schmecken und nicht nur eine Öl-Zitronen-Tunke mit Fischbröckchen. Diese Belle Iloise Sardinen mit Zitrone und Olivenöl kann ich pers. nicht empfehlen. Sorry.

Michael said: Zu sehr "parfümiert"

Die Sardinen selbst sind sicherlich o.k., aber die "Würz-Beigaben" erschlagen leider alles. Die Sardinen von Belle Iloise oder José Gourmet schmecken an sich super, aber hier wurde leider zu viel des Guten getan. Davon kann ich nur abraten, es sei denn, man findet so eine Überwürzung toll. Eigentlich sehr schade; die armen Sardinen. ;)

Michael said: Sehr leckere kleine Makrelen

Sehr leckere kleine Makrelen; 2 Stück. Diese sind halbiert (quer, nicht der Länge nach). Die kleinen Makrelen sind recht fest. Im Gegensatz zu 08/15-Dosen-Makrelen sind diese auch nicht so fettig. Das Fleich ist fest, relativ trocken und es schmeckt wirklich super. Noch besser als viele Sardinen von Belle Iloise oder José Gourmet. Sehr empfehlenswert, zumal keine ″Extras″ wie Zitrone, Muscadet oder so den Fischgeschmack verfälschen. Das Öl in der Dose schmeckt, mit Weißbrot getunkt, ebenfalls super.

3 days ago - Brin d'Amour
Dagmar A. said: Brin d'Amour

Dieser Schafskäse hat einen wunderbaren Geschmack nach den Kräutern. In dem Käsepapier ist er gut aufgehoben und wird mit zunehmender Reife immer besser, falls er nicht vorher schon aufgegessen wurde :-)