Menu
Warenkorb
Madeira "Rainwater" Reserva 5 Jahre gereift

Barbeito

Madeira "Rainwater" Reserva 5 Jahre gereift

1 review

  • 14,50 €
inkl. MwSt

Versandkosten

Sofort versandfertig!


Ein halb-trockener Madeirawein aus den Traube Tinta Negra und Verdelho von Weingärten aus Câmara de Lobos und Prazeres , der 5 Jahre nach der Canteiro-Methode in alten französischen Eichenfässern reifen konnte. 
Von honigfarbener Robe mit Aromen von Karamel, Nüsse, Mandeln und kandierten Früchten. Voll und sehr weich mit einem frischen und zugleich würzigen Abgang.
Ideal als Aperitif, zu Oliven, Nüsse, Pistazzien und Käse. 
Die ideale Trinktemperatur liegt bei 13 bis 14°C. 

Bewahren Sie diesen Wein an einem kühlen, dunklen Ort auf. Da er gefiltert wurde, bedarf es keiner Dekantierung. Nach dem Öffnen hält er sich ohne Probleme mehrere Monate lang. 

      • Rebsorte: 80% Tinta Negra and 20% Verdelho   
      • Alkohol: 18,94% Vol.
      • Flüchtige Säure: 0,38 g/l
      • Baumé: 2,1
      • pH-Wert: 3,48
      • Restsüße: 72,2 g/dm3  
      • Vinifikation: Die Trauben werden in einer pneumatischen Presse gepresst. Die Fermentierung wird durch die Zugabe von 96%igem Alkohol gestoppt, sobald der Wein die gewünschte Süße erreicht hat.
      • Enthält Sulfite

 

Weingärten auf MadeiraDie Firma Barbeito wurde 1946 von Mario Barbeito auf der Insel Madeira gegründet. Dabei setzte er einerseits auf Vintage Weine (als finanzielles Polster), produzierte aber auch einfache Madeira-Weine. Seit Mitte der 1990er führt Ricardo Freitas Diogo in dritter Generation die Geschäfte. Heute hebt die Firma Barbeito sich unter anderem durch den fast durchgehenden Verzicht auf die Beigabe von Karamell als farblich und geschmacklich wirkendem Faktor von der Konkurrenz ab.

Letzte Woche habe ich ein Glas sehr guten Madeira aus einer Flasche getrunken, die mein Großvater vor 25 Jahren geöffnet hatte.
Ricardo Diego Freitas, Barbeito Chef

So bleibt die Originalität des Madeira erhalten, dieser ganz besonderen Spezialität, die sich auch mit den scheinbar verwandten Dessertweinen, wie Port und Sherry vom Kontinent kaum vergleichen lässt. Madeira eignet sich besonders als Aperitif. Ähnlich wie beim Portwein wird auch beim Madeirawein die Gärung durch Zugabe von hochprozentigem Weinbrand unterbrochen. Dadurch vergärt nicht aller Zucker und der Wein behält eine entsprechende Süße. Ein weiteres Markenzeichen ist die prägnante Säure, die sich generell aus den Grundweinen (vulkanische Böden mit niedrigem pH) und speziell bei Barbeito wegen des Ankaufs der Trauben kurz vor der üblichen Reife ergibt. Der Alkoholgehalt liegt zwischen 17 und 22 Prozent. Die Besonderheit des Madeiraweins ist eine fünf- bis achtmonatige Lagerung bei erhöhter Temperatur von bis zu 75 Grad Celsius. Das geschah früher in Holzfässern in der Hitze unter einem Blechdach, heute aber meist künstlich in einem beheizbaren Tank. Dadurch ist Madeirawein extrem lange haltbar und auch eine geöffnete Flasche kann monatelang angebrochen stehen ohne dass der Wein schlecht wird. Madeirawein wird im Wesentlichen aus fünf weißen Reben hergestellt: Sercial, Verdelho, Bual, Terrantez und Malvasia. Dazu gesellt sich im roten Bereich noch  Tinta Negra Mole. 
Auf der Insel gibt es eine klare Trennung von Anbau und Verarbeitung: So erhalten die Produzenten die Trauben von den hunderten Kleinbauern der Insel, deren Parzellen selten größer sind als ein typischer Hausgarten. Ohnehin bietet diese Insel für den Anbau wenig geeignete Flächen, die dann entweder mit Trauben, Bananen oder Zuckerrohr bepflanzt werden.
Die typischen Rebsorten der Insel sind die weißen Sercial, Verdelho, Boal, Terrantez  und Malmsey (Malvasia), sowie der rote Tinta Negra Mole.

Vinhos Barbeito, Estrada da Ribeira Garcia, Parque Empresarial de Câmara de Lobos, Lote 8, 9300-324 Câmara de Lobos, Portugal



Das könnte Ihnen auch gefallen

Abonnieren Sie unsere Infos

für Neuigkeiten zu Produkten, Angeboten, Rezepten und zu unseren Veranstaltungen.
★ Kundenbewertungen ★

Deswegen lieben uns unsere Kunden!

1728 reviews
Michael said: Super Sardinen – sehr empfehlenswert

Bis jetzt für mich die besten Sardinen von Belle Iloise – die anderen, welche ich bisher testete (mit Zitrone bzw. mit Muscadet-Wein) sind mir zu ″parfümiert", da geht der leckere Sardinengeschmack nahezu ganz unter.
Die einzigsten, welche diese Belle Iloise-Sardinen Konkurrenz machen können, sind die leckeren, kleinen Makrelen von José Gourmet. Das Öl dieser Sardinen mit Weißbrot getunkt, schmeckt zum Schluss auch super.

Michael said: Zu viel Zitrone

Nein, leider KEIN zarter Geschmack nach Zitronen, sondern m.E. eindeutig zu viel. Die Sardinen sind sehr gut, das Öl (selbst mit diesem zu viel an Zitrone) schmeckt mit Weißbrot auch ganz gut, aber leider wird der Sardinengeschmack fast abgetötet. Ich möchte den Fisch gerne auch noch ein wenig schmecken und nicht nur eine Öl-Zitronen-Tunke mit Fischbröckchen. Diese Belle Iloise Sardinen mit Zitrone und Olivenöl kann ich pers. nicht empfehlen. Sorry.

Michael said: Zu sehr "parfümiert"

Die Sardinen selbst sind sicherlich o.k., aber die "Würz-Beigaben" erschlagen leider alles. Die Sardinen von Belle Iloise oder José Gourmet schmecken an sich super, aber hier wurde leider zu viel des Guten getan. Davon kann ich nur abraten, es sei denn, man findet so eine Überwürzung toll. Eigentlich sehr schade; die armen Sardinen. ;)

Michael said: Sehr leckere kleine Makrelen

Sehr leckere kleine Makrelen; 2 Stück. Diese sind halbiert (quer, nicht der Länge nach). Die kleinen Makrelen sind recht fest. Im Gegensatz zu 08/15-Dosen-Makrelen sind diese auch nicht so fettig. Das Fleich ist fest, relativ trocken und es schmeckt wirklich super. Noch besser als viele Sardinen von Belle Iloise oder José Gourmet. Sehr empfehlenswert, zumal keine ″Extras″ wie Zitrone, Muscadet oder so den Fischgeschmack verfälschen. Das Öl in der Dose schmeckt, mit Weißbrot getunkt, ebenfalls super.

3 days ago - Brin d'Amour
Dagmar A. said: Brin d'Amour

Dieser Schafskäse hat einen wunderbaren Geschmack nach den Kräutern. In dem Käsepapier ist er gut aufgehoben und wird mit zunehmender Reife immer besser, falls er nicht vorher schon aufgegessen wurde :-)