Juni 22, 2018

Weinbau in Lisboa - Qualität setzt sich durch - Maitre Philippe & Filles


Lissabon, die Perle am Atlantik. Portugals Hauptstadt liegt umgeben von wunderschönen Stränden und Weinbergen an der Atlantikküste der iberischen Halbinsel. Dort erstreckt sie sich stufenweise über sieben Hügel am Ufer, was den ganz besonderen Charme der Stadt ausmacht und ihr den Namen "Stadt der 7 Hügel" eingebracht hat.

In ihrem Umland befindet sich die Weinregion, die bis 2009 noch als Estremadura bekannt war und sich in den letzten Jahrhunderten zu einer der bedeutendsten Anbaugebiete Portugals entwickelt hat. Heute kennt man sie unter dem Namen Lisboa.



Vielseitiges Klima und geographische Einzigartigkeit

Vielseitiges Klima im Lisboa Weinbaugebiet - Maitre Philippe & Filles

Die Region Lisboa ist besonders durch ihre unterschiedlichen Klimazonen und Bodenbeschaffenheiten geprägt. Landeinwärts bieten Berge und Hügel Schutz für den östlichen Teil, an der Küste ist es sehr windig und die Anbauflächen werden oft mit Hilfe von Bambushainen geschützt.

Der milde Winter und relativ heiße Sommer, der jedoch durch den kühlen Wind vom Atlantik gemildert wird und somit nur selten extreme Temperaturen entstehen lässt, schafft insgesamt gute Bedingungen für den Weinanbau.

Gerade wegen dieser klimatischen Vielseitigkeit hat Lisboa eine große Auswahl an Weinen unterschiedlicher Qualität zu bieten. So werden exzellente Weine wie DOC, Vinho Regional, aber auch preisgünstige Tischweine angeboten.



Qualität über Massenproduktion

Heutzutage wird in Lisboa vor allem auf eine hohe Qualität Wert gelegt. Noch vor zwei Jahrzehnten sah das allerdings noch ganz anders aus. Mit damals 60.000 Hektar Rebfläche (heute 30.000 Hektar), machte der Anbau allein in dieser Region ein Viertel der Gesamtproduktion des Landes aus.

Unter dem Motto "Masse statt Klasse" konnten die Erzeuger von großen Mengen billigen Fassweins gut leben und ordentliche Einkünfte erzielen.

Doch auch in Portugal hat sich das Konsumverhalten verändert und die Verbraucher stellen sehr viel höhere Ansprüche an den Geschmack des Weines. So mussten sich viele Hersteller umstellen, um ihr Überleben in der Industrie zu sichern.

Nach der Neukonstruktion der Weinanbaufläche wird inzwischen das ganze Qualitätspotenzial der Region ausgeschöpft.

Die durchgreifendste Veränderung in diesem Prozess betraft den Bereich der Rebsorten: Viele Erzeuger trennten sich von den Sorten, die zwar viel Ertrag brachten, aber qualitativ nicht dem gleichen Standard entsprachen wie die Sorten, aus denen sie heute den hochwertigen Wein gewinnen.

Eine enorme Rolle spielte hierbei die Einführung der Bezeichnung Vinho Regional Estremadura im Jahr 1993. Diese eröffnete den Winzern die Möglichkeit in ihren Weinbergen die jeweils geeignetsten Rebsorten anzupflanzen, dadurch individiuellere Weine zu erzeugen und jedem Geschmack gerecht zu werden.

Mit diesem Umschwung in der Produktion und der angestiegenen Qualität des Weines gewannen viele Winzer neues Selbstbewusstsein. Sie konnten nun endlich auch international durchstarten und sind nun in der Lage, den Weindurst der Kunden in ganz Europa zu stillen.

Damit steht der Wein aus Lisboa nicht mehr im Schatten der Weine anderer Regionen, sondern wird heute zumeist unter der Bezeichnung Vinho Regional Estremadura angeboten oder trägt den Namen einer DOC-Region innerhalb des Gebiets.



Die Subregionen Lisboas

Die Subregionen Lisboas - Maitre Philippe & Filles


Lisboa verfügt über mehr Subregionen als jedes andere Anbaugebiet in Portugal: neun an der Zahl. In diesen neun DOC-Gebieten werden eigenständig Weine erzeugt, die einen großen Teil des unverwechselbaren Charakters der Region ausmachen und somit von enormer Wichtigkeit sind.


DOC Encostas de Aire

Mit seinen TeilbereichenAlcobaça und Ourém ist Encostas de Aire der größte DOC-Bereich innerhalb der Weinregion Lisboa. Das Gebiet gilt als Lieferant von meist leichten, hellen Rotweinen und spritzigen, aromatischen und fruchtbetonten Weißweinen.

Wegen seiner Größe erreichte der Veränderungsprozess im 20. Jahrhundert dieses Gebiet zuletzt. Doch nun macht sich der qualitative Umschwung, den die Modernisierung mit sich gebracht hat, auch hier deutlich bemerkbar.


DOC Alenquer

Diese Region befindet sich ca. 50 km nördlich von Lissabon und ist vor allem in qualitativer Hinsicht eines der wichtigsten Anbaugebiete Lisboas. Hier werden sowohl DOC-Weine als auch Weine unter der Bezeichnung Vinho regional Estremadura produziert.

Die Weinberge des Gebiets werden durch die Kalksteinhügel der Serra Montejunto vor Wind geschützt und befinden sich dadurch in einer hervorragenden Lage für den Anbau.


DOC Arruda

Mitten in einer verträumt wirkenden Landschaft, umgeben von Hügeln und alten Windmühlen, befindet sich direkt in der Nähe der Hauptstadt die kleine DOC Arruda. Dieses Gebiet ist hauptsächlich für die Produktion von Rotweinen bekannt.


DOC Bucelas

Dieser kleine DOC-Bereich wurde 1911 nördlich von Lissabon rund um die Gemeinde Bucelas offiziell abgegrenzt. Die Region südlich von Arruda hat einen guten Ruf für ihre kühl gegärten Weißweine.

Das warme sub-mediterrane Küstenklima sorgt bei den hier angebauten Weinen für einen hohen Säuregehalt. Die Winzer der Region experimentieren mit verschiedenen Vinifikationstechniken und traditionellen Schaumweinen.


DOC Carcavelos

Der mittlerweile klein gewordene DOC-Bereich liegt am südlichen Zipfel von Lissabon und ist ausschließlich für rote und weiße Likörweine bekannt. Die dortige Weintradition reicht bis ins 18. Jahrhundert zurück. Im 19. Jahrhundert genossen die Weine aus Carcavelos sogar Weltruf.


DOC Colares

Die DOC Colares zieht sich im Südwesten an der Atlantikküste entlang. Die Reben wachsen vor starken Meereswinden geschützt hinter Sanddünen.

Die tiefgefärbten Weine, die aus ungepfropften Ramisco-Rebstöcken gewonnen werden, gehören zu den ältesten in ganz Portugal.


DOC Torres Vedras

Die Region um das Städtchen Torres Vedras liegt auf der Atlantikseite der Serra de Montejunto, wo ein kühles, windiges Klima vorherrscht.

Bekannt ist die Region für ihre meist leichten und trockenen Weißweine. In geringem Umfang werden auch leichte und würzige Rotweine produziert.


DOC Óbidos

Diese DOC ist an dem zauberhaften Städtchen Óbidos gelegen. Die hier vorherrschende kühle Luft bietet beste Bedingungen für frische Weine. So wundert es nicht, dass einige der besten Schaumweine Portugals genau aus dieser Region stammen, wobei auch Weiß- und Rotweine hier stark verbreitet sind.


DOC Lourinhã

Die benachbarte Region Lourinhã ist die DOC für Aguardentes, also Weinbrände. Dies ist die einzige portugiesische Appellation, die sich ausschließlich auf Weinbrände fokussiert.



Die Trauben von Lisboa

Die weiße Rebsortenvielfalt in Lisboa - Maitre Philippe & Filles


Die weiße Rebsortenvielfalt

Portugal kann sich mit einer Vielfalt von autochthonen Rebsorten schmücken. Im folgenden werden die Trauben vorgestellt, die verstärkt in der Lisboa Weinregion kultiviert werden. 

 

Arinto – kräftig und lebendig

Bei Arinto handelt es sich um eine vielseitige Traube, die in den meisten Regionen Portugals angebaut wird.

Aus Arinto werden kräftige und lebendige Weine hergestellt, deren Aromatik durch eine erfrischende Säure mit oftmals mineralischer Qualität und leichtem Apfel-, Limetten- und Zitronengeschmack überrascht.


Fernão Pires – aromatisch

Fernão Pires ist eine der am häufigsten angebauten Rebsorten Portugals. Diese Traube wächst mehr oder weniger überall im Land.

Sie ist sehr aromatisch und vereint Aromen von Limette, Zitrone, Rosen, Mandarinen und Orange. Diese Weine lassen sich am besten jung trinken.


Malvasia – süß

Die Weine der Malvasia-Traube zeichnen sich oft durch einen diskreten und zarten Duft und einen lang anhaltenden Abgang aus und lassen sich mit verschiedensten Gerichten kombinieren.

Weiße Malvasia-Weine zeichnen sich durch ihre strohgelbe Farbe und ein blumig-fruchtiges Aroma aus. Sie sind trocken, weich, frisch und angenehm mineralisch


Seara Nova – leicht und neutral

Die Weine des Seara Nova sind eher leicht und neutral im Aroma, verfügen über einen mittelschweren Körper, begleitet von einem Hauch von Zitrus und Apfel. Ihr Alkoholgehalt ist oft relativ hoch.


Vital – neutral

Die aus der Vital-Rebe gekelterten Weine sind meist alkoholstark und sollten jung getrunken werden.

Sie sind leicht zugänglich, verfügen über wenig Komplexität und sind neutral im Geschmack.



Die roten Trauben von Lisboa

Die roten Trauben von Lisboa - Maitre Philippe & Filles


Alicante Bouschet – samtig und rund

Dank des tiefroten Fruchtfleisches liefert diese Traube einen sehr dunklen Rotwein, der hauptsächlich durch den Geschmack dunkler Kirsche, Pflaume, Brombeere, Heidelbeere und getrockneter Gewürze geprägt ist.


Aragonez – fruchtig

Die Rebsorte Aragonez bringt dunkle, fruchtige und charakterstarke Weine hervor, die mit Noten von Kirschen, Johannisbeere und Himbeere begeistern.


Castelão – rustikal

Die Castelão wird im Süden des Landes angebaut und fühlt sich in einem heißen und trockenen Klima am wohlsten. Die aus der Castelão-Traube gewonnenen Weine sind säurehaltig und enthalten Aromen roter Johannisbeere, getrockneter Pflaume, sowie gelegentlich eine Note von gut abgehangenem Wild. Dies verleiht ihnen ihren typischen rustikalen Charakter.


Tinta Miúda – fruchtig und würzig

Eine relativ seltene, edle Sorte, die bei geringen Erträgen kräftige und körperreiche Weine mit floralem Aroma hervorbringt, welches sich besonders durch rote Beeren und Zitronengras auszeichnet.


Touriga Franca – feinwürzig

Inzwischen wird diese Traube überall im Norden Portugals kultiviert. Aus ihr werden farbintensive, dichte und elegante Rotweine gewonnen, die sich durch Brombeer- und florale Aromen charakterisieren.


Touriga Nacional – intensiv, blumig und fruchtig

Viele Weinkenner sind sich einig: der Touriga Nacional gehört zu Portugals besten Trauben und in der Weltrangliste nach ganz oben. Obwohl die Rebsorte ihren Ursprung im Norden hat, ist sie im ganzen Land verbreitet.

Die Touriga hat eine dicke Schale und zeichnet sich durch ihre kräftige Farbe aus. Ihr Bouquet ist sehr intensiv, zugleich blumig und fruchtig mit Noten von schwarzen Johannisbeeren, Himbeeren, Kräutern und Lakritz.


Trincadeira – fruchtig und würzig

Die fruchtbetonten und charakteristisch fleischigen Weine dieser Rebsorte bringen eine ganz spezifische Seidigkeit und Fruchtintensität hervor. Im Bouquet finden sich hauptsächlich Noten von Brombeeren, Waldbeeren, Zimt und Nelke.

 

Sie wollen mehr über portugiesische Weinbauregionen wissen? Dann schauen Sie in unserem Weine aus Portugal Blog vorbei.

 

Über die Autorin

Inara Muradowa, SEO-Experte, Corporate Blogger, Shopify Partner - inara schreibt

Inara Muradowa ist SEO-Expertin und Corporate Blogger. Neben technischer Suchmaschinenoptimierung und SEO-Beratung steht sie Unternehmen mit Konzeption und Verfassen von professionellen Blogposts tatkräftig zur Seite.

 

 

 









Bleiben sie immer informiert

Versandinfos

Wir liefern nur innerhalb Deutschlands. 

Der Versand innerhalb Deutschlands erfolgt standardmäßig per DHL oder UPS. 
Bruchsichere Verpackung ist teuer, aber das übernehmen wir. Unsere Preise enthalten keine versteckten Kosten: Sie zahlen nur für Ihren Einkauf zuzüglich der verminderten Frachtkosten. Die Frachtkosten werden am Ende des Einkaufs automatisch berechnet.

Lieferkosten:
Innerhalb Deutschlands: Ab 60 € Einkaufswert liefern wir frei Haus. Bei einer Bestellung unter 60 € berechnen wir 5,95 € Versandkosten.