Algarve und Wein? - Das passt ganz fein! | Maître Philippe & Filles

Die Tourismusindustrie der im Süden Portugals gelegenen Region Algarve ist in den letzten Jahrzehnten geradezu explodiert. Bekannt ist die Algarve für die 300 Sonnentage im Jahr, die ewig langen Sandstrände und den blauen Ozean.

Doch hat der Weinanbau an der Algarve auch eine lange Tradition, tatsächlich werden jährlich unzählige Flaschen hochqualitativen Weins dort produziert. Wer hätte das gedacht?

Im Folgenden werden Sie nicht nur genauere Einblicke in das Urlaubsparadies Algarve erhalten, sondern werden auch in die erstaunlich lange Geschichte und die heutigen Entwicklungen des Weinanbaus an der Algarve eingeführt.


Die Vielfalt der Algarve

Die Algarve oder „Europas sonnigste Küste“ befindet sich im Süden Portugals und ist sicherlich eines der beliebtesten Urlaubsziele Europas. Mit ihren atemberaubenden Felsklippen, den goldenen Stränden und den historischen Orten zieht sie jährlich Hunderttausende von Touristen an.


Das Meer

Das Meer der Algarve - Maitre Philippe & Filles

Das Meer an der Algarve, das je nach Tageszeit in verschiedensten Blautönen spiegelt, lädt zum umfangreichen Wassersport und Badespaß ein und bietet zudem die perfekte Gelegenheit, die Tierwelt zu bewundern.


Der Sport

Der Sport an der Algarve - Maitre Philippe & Filles

Viele Sportbegeisterte und Golfer zieht auch die große Auswahl an Aktivitäten an die Algarve sowie die Kilometer großen, sorgfältig angelegten Rasenflächen und Golfplätze.

Jeder Ort an der Algarve hat unterschiedliche Facetten und bietet verschiedene Unternehmungen, wobei Albufeira, Faro, Lagos und Tavira sicherlich zu den Bekanntesten zählen.


Die Küche

Die Vielfalt der Küche an der Algarve - Maitre Philippe & Filles

Eine wichtige Gemeinsamkeit haben diese Orte jedoch: Das breite Angebot an Restaurants, Bars und Lokalen. Denn das Essen und Trinken gilt als besondere Freunde an der sonnigen Küste.

Es bietet die erlesene Küche der edlen Restaurants, aber auch viele Lokale landestypischer Natur. Dort sind frische Fisch- oder Fleischgerichte und portugiesischer, eigens angebauter Wein zu erschwinglichen Preisen zu erstehen.

So sind besonders die Winzereien und der Fischfang an der südlichen Küste Portugals, wichtige Einnahmequellen, wobei der Portugiese selbst ca. 70 kg Fisch im Jahr verspeist - mehr als jeder andere Europäer.

Diese Fisch- und Meeresfruchtvielfalt können Touristen an den Märkten der Algarve in riesigen Markthallen hautnah miterleben. Eine weitere wichtige Einnahmequelle stellt die Korkindustrie, doch dazu später mehr.


Die Kultur

Die Kultur an der Algarve - Maitre Philippe & Filles


Bei Spaziergängen durch die malerischen Gassen der Ortschaften wird Ihnen schnell auffallen, dass es an Kultur an der Algarve ganz und gar nicht mangelt. In den Gassen sind Schlote und Keramikarbeiten in allen Ausführungen zu bewundern, die die Dächer und Häuser zieren.

Wenn Sie ein Freund von Tagesausflügen sind, dann sind Sie an der Algarve genau richtig. Denn die Region verfügt über eine Vielzahl von atemberaubenden Schlössern und Kirchen, die von früheren Jahrhunderten stammen.


Der Weinbau an der Algarve

Der Weinbau an der Algarve - Maitre Philippe & Filles

Portugals Weinbaugeschichte ist sehr lang und traditionell und die ersten Wurzeln reichen bis 2000 v. Chr. zurück, als die ersten Rebstöcke an der Algarve angepflanzt wurden.

Im Laufe der folgenden Jahrhunderte wurden immer mehr Rebsorten und verschiedene Herstellungstechniken von altertümlichen Völkern wie den Phöniziern, aber auch den Griechen und später den Römern, eingeführt.

Dem Weinbau haben die Portugiesen ihre erste Handelsflotte zu verdanken. Denn ab dem 12. Jahrhundert wurde der Weinbau an der Algarve unter anderem von König Dionysius oder dem „Bauernkönig“ so stark gefördert, dass von den Erträgen die Handelsflotte aufgebaut werden konnte.


Der Weinhandel an der Algarve expandiert

Aufgrund des in 1386 zwischen Großbritannien und Portugal geschlossenen Vertrags von Windsor, entstand ein starker Weinhandel zwischen den Ländern. Besonders der Wein der Algarve fand großen Anklang und seine Beliebtheit wurde sogar im 15. Jahrhundert von Königen anerkannt.

Die Weinproduktion an der Algarve und der Export in ferne Länder nahm daher immer drastischer zu. Denn bereits zur Zeit der Entdeckungsfahrten wurde der Wein auf Segelschiffen in ferne und noch unbekannte Länder exportiert.


Rückgang des Weinhandels der Algarve

Unglücklicherweise zerstörte ein Erdbeben im Jahre 1755 die Region der Algarve und der Wiederaufbau wurde nie richtig vorgenommen, wodurch sich die Weinproduktion drastisch verringerte.

Auch durch die stetig wachsende Tourismusindustrie des Urlaubsmagneten Algarve erlebte die Weinindustrie Jahrzehnte später einen weiteren Rückschlag.

Einige Abnehmer, wie Gastronomen und Urlauber, die den guten Wein den Weinbauern abkauften, haben sich immer wider gefunden. Doch dem schnellen Geld konnten viele Winzer nicht widerstehen und so verkauften sie ihre Betriebe an Hotelketten oder Immobilienfirmen und die Weinregion Algarve schwand langsam dahin.


Umschwung und die aktuelle Entwicklung der Algarve-Weinindustrie

Der Umschwung kam dann am Ende des letzten Jahrhunderts. Mit der Unterstützung der Weinbau Kommission der Algarve wurden viele Rebflächen umstrukturiert und neue Weinanbauflächen geschaffen.

Viele wurden auf den Wein der Algarve auch erst wieder aufmerksam, als sich der britische Sänger Cliff Richard dort sein eigenes Weingut zulegte.


Das mediterrane Klima der Algarve: perfekte Bedingungen für Qualitätswein

Das mediterrane Klima der Algarve, perfekt für den Weinanbau - Maitre Philippe & Filles


Das Weinanbaugebiet lässt sich von Ost nach West als 4 Teilbereiche bestimmen:

  • Lagos

  • Portimao

  • Lagoa

  • Tavira

Diese Teilbereiche verfügen über verschiedenste Bodenarten wie Schiefer-, Lehm-, Kalk- und Sandsteinboden, die den Weinen der Algarve ihren einzigartigen Charakter verleihen. Die Böden werden tendenziell sandiger in Richtung Küste, wobei sich die besten Lagen eher auf dem mineralreichen Schiefer befinden.


Die Algarve bietet auch sonst hervorragende Bedingungen für den Weinbau, denn es herrscht ein besonders mediterranes Ambiente. Durch die Gebirgszüge Espinhaço de Cão, Caldeirão und Monchique ist die Algarve vor rauen Wetterbedingungen und so auch vor dem Erfrieren der Reben in den Wintermonaten geschützt.

Aus diesem Grunde kommen die meisten hilfreichen klimatischen Einflüsse, wie der warme Wind, aus dem Süden. Durch den seltenen Regen und die mediterrane Hitze reifen die Trauben überdurchschnittlich schnell. So erhalten die Weine der Algarve eine vielfältige Anzahl von einzigartigen und charaktervollen Aromen.

Doch warum?

Der Wind vom Meer mildert die Hitze etwas und so wird die überschüssige Bildung von Zucker in den Trauben verhindert, die sonst zu einem zu hohen Alkoholgehalt führen würde.

 


Die Reben der Algarve

Diese bemerkenswerten, klimatischen und territorialen Bedingungen bringen verschiedene Arten von Reben hervor, die später zu qualitativ hochwertigem Wein verarbeitet werden.

Von den Orten Lagos, im Westen der Algarve bis nach Tavira im Osten, gedeihen auch durch die verschiedenen Bodenbeschaffenheiten bedingt eine Vielzahl von weißen, doch hauptsächlich roten Weintrauben.

Zu den häufigsten roten Rebsorten zählen Negra Mole und Castelão. Es werden außerdem die Rebsorten Alicante-Bouschet, Tempranillo (Aragonez), Baga, Crato Preto, Cabernet-Sauvignon, Merlot, Syrah, Trincadeira, Petit Verdot und Touriga Nacional in der gesamten Region angebaut.

Siria, Vital und Arinto gelten währenddessen zu den meist angebauten weißen Rebsorten an der Algarve, wobei auch internationale Trauben wie Crato Branco, Chardonnay, Muscat d’Alexandrie, Perrum, Rabo-de-Ovelha und Sauvignon zu finden sind.

 

Die typischen Weine der Algarve

Die Algarve ist eher eine Rotwein-Region und die wohl bekanntesten Wein Varietäten werden aus den traditionellen Castelão und Negra Mole Reben hergestellt.

Die Anzahl der lokalen Weißweine hält sich eher in Grenzen, wobei interessanterweise auch einige zu Dessertweinen mit hohem Alkoholgehalt ausgebaut werden, die mit dem spanischen Sherry zu vergleichen sind.

Der Branco, eine Cuvée zusammengestellt aus den Rebsorten Arinto und Chardonnay, überzeugt mit seinen mineralischen Noten und seiner frischen Frucht.

Ein besonders erwähnenswerter Wein ist außerdem der Reserve aus Alicante Bouschet, Trincadeira und Cabernet Sauvignon, der mit Würze und Tiefgang begeistert.

Grundsätzlich sind die Weißweine und Rosés der Algarve angenehm frisch und rassig und die Rotweine haben einen eleganten und aromatischen Geschmack mit viel Alkoholgehalt.

 

Der Algarve-Wein im Trend

Momentan befindet sich die Weinindustrie an der Algarve auf einem Höhenflug.

Es werden Events, wie die PortoBay Wine Week veranstaltet, um Besuchern die Welt des portugiesischen Weins, näher zu bringen.

Die Weine werden darüber hinaus auf internationalen Weinmessen wie der Lagoa Wine Show, der Internationalen Tourismusmesse BTL in Lissabon oder dem World Travel Market in London vorgestellt und beworben.


Zudem werden Besucherzentren wie das der Weinkellerei Barranco Longo und das auf dem Anwesen des Weinguts Quinta da Tôr eingerichtet, die über Weinkeller und Verkostungsräume verfügen und Interessierten in die Welt der Algarve-Weine einladen.

 

Die Weinrouten der Algarve

Die wohl einflussreichsten Initiativen, die die Aufmerksamkeit vieler Weinkenner und Touristen auf sich ziehen, sind die Weinrouten der Algarve. 2013 entschied sich die Tourismusbehörde die Rota dos Vinhos mit dem dazugehörigen Pass einzuführen. Dieser ermöglicht sieben der regionalen Weingüter kostenlos zu besichtigen und in den Genuss der Algarve-Weine zu kommen.

Die verschiedenen Weingüter sind auf vier thematisch und territorial unterschiedliche Weinrouten aufgeteilt.

1) Die Rota Gil Eanes führt durch die Gegend um Lagos.

2) Die Rota do Arade erkundet die Weingüter um Portimão.

3) Die Rota dos Mouros beschreibt die Wein-Ortschaften um Silves.

4) Die Rota do Cliff, die zu Ehren Cliff Richards zusammengestellt wurde, führt nach und durch Albufeira.


Jede Weinroute hat seinen eigenen individuellen Charakter, bietet Verkostungen, Restaurants und feine Weine, die die Sinne betören.


 

Lang leben die Korkeichen!

Die Korkeichen der Algarve - Maitre Philippe & Filles

Neben dem Tourismus und dem Weinbau ist der Süden Portugals für die Fertigung von Flaschenkorken bekannt. Portugal ist der größte Korklieferant weltweit. Etwa die Hälfte der vermarkteten Korkprodukte stammen aus Portugal und der Algarve.

Kork ist ganz und gar ein Naturprodukt, wobei es genauer gesagt aus den abgestorbenen Zellen der Rinde von Korkeichen besteht.

Die wasserabweisende Eigenschaft, die für die Produktion von Korken wesentlich ist, enthält es durch den Stoff Suberin in der Rinde. Vorerst wurden nur Champagnerflaschen mit Korken verschlossen. Doch als die Weinindustrie einen Aufschwung erlebte, wurden auch hier die Korken immer gefragter.

Die Korkeiche wächst durchschnittlich 10 bis 15 Meter hoch und ist das ganze Jahr über grün. Sie ist größtenteils resistent gegen Waldbrände, die vor allem an der Algarve in den Sommermonaten oft vorkommen. Ansonsten können diese Korkeichen bis zu 350 Jahre alt werden, wobei die erste Ernte erst nach 25 Jahren vollzogen werden kann.

Viele Portugiesen versichern jedoch, dass erst, nachdem die ersten zwei Ernten vollzogen sind - was nur alle 9 Jahre möglich ist - qualitativ hochwertiger Kork geerntet werden kann. Die Arbeiter vollbringen dabei regelrechte Schwerstarbeit, da sie die Korkernte auch heute noch von Hand vornehmen.

In dem kleinen Örtchen São Brás de Alportel im westlichen Teil der Algarve wachsen laut der Einheimischen übrigens einige der besten und dicksten Korkeichen Portugals.

 


Fazit:

Die Algarve ist nicht nur malerische Landschaften und Strände, sondern hat noch so viel mehr zu bieten. Mit ihren einzigartigen Sehenswürdigkeiten, den eigenen Industrien wie die Kork- und Fischereibetriebe, und die erstklassigen Weine, die in den letzten Jahrzehnten internationale Beliebtheit erlangten, ist die Algarve ein Sammelsurium der portugiesischen Ressourcen.

Die Zukunft der Algarve-Weine verspricht eine blühende Varietät, die Sie unbedingt im Blick behalten sollten.


 

Über die Autorin

Inara Muradowa, SEO-Experte, Corporate Blogger, Shopify Partner - inara schreibt

Inara Muradowa ist SEO-Expertin und Corporate Blogger. Neben technischer Suchmaschinenoptimierung und SEO-Beratung steht sie Unternehmen mit Konzeption und Verfassen von professionellen Blogposts tatkräftig zur Seite.

 

Willkommen bei Maitre Philippe & Filles

Maître Philippe & Filles Berlin bringt Frankreich und Portugal nach Deutschland … zumindest kulinarisch. Das Berliner Feinkostgeschäft mit seiner extravaganten und liebevollen Auswahl an Käse, Wein, französischer Feinkost und vielen bunten Fischkonserven gibt es seit 1994 und ist inzwischen zu einem richtigen Familienunternehmen geworden. Gegründet von Philippe Causse, wird Maître Philippe zunehmend von den beiden Töchtern Anaïs und Noémie geführt. Die nötige Unterstützung kommt von einem kleinen, begeisterten und kompetenten Team.